Die Seite der NRW-Schachschiedsrichter

Kleine Uhrenkunde

Seit einigen Jahren sind Schachschiedsrichter mit zahlreichen Modellen unterschiedlicher elektronischer Schachuhren konfrontiert. Während sich früher das Einstellen und Verstellen der Uhren von selbst verstand, kann es heute bereits bei dem Versuch, die Grundbedenkzeit einzustellen, zu Schwierigkeiten kommen, ganz zu schweigen von dem Fall, dass der Schiedsrichter eine Zeitstrafe oder für eine ausgefallene Uhr eine Ersatzuhr einstellen muss.

Gebrauchsanweisungen sind im Spiellokal oft nicht zur Hand und wenn sie doch vorliegen, ist es oft nicht möglich, die wichtigen Passagen auf Anhieb zu finden. Hinzukommen Schwierigkeiten, die die Anleitungen oft gar nicht thematisieren (z. B. die Auswirkungen eines Zugzählers auf die Zeitkontrolle), die der Schiedsrichter aber trotzdem kennen sollte.

Es werden deshalb hier für alle gängigen elektronischen Schachuhren Kurz-Anleitungen zur Verfügung gestellt, die sich auf die für die Praxis des Mannschaftskampfes wesentlichen Elemente konzentrieren. Zu vielen Modellen gibt es zusätzlich Tipps und Warnungen für den Umgang mit ihnen.

Alle Kurz-Anleitungen wurden an konkreten Modellen der entsprechenden Uhr erarbeitet. Sollte Ihnen dennoch ein Fehler oder eine Abweichung in der Praxis auffallen, schicken Sie mir bitte eine kurze Notiz dazu: mf@schachschiedsrichter-nrw.de

Suche

Kurznachrichten:

  • DGT 1001 – Mit der DGT 1001 hat der niederländische Marktführer in Sachen elektronischer Uhren einen kleinen, preiswerten und einfach zu ...
  • Die neue „Silver“ (2014) – Nachdem die einzige zugelassene Alternative zu den DGT-Uhren, die „Silver“, für einige Zeit nicht lieferbar war, ist jetzt ...
  • DGT 3000 – Nach mehr als zehn Jahren bekommt die DGT XL, das Flagschiff unter den Uhren des holländischen Marktführers in ...
  • Meta

    Copyright © 2017 by: Schachschiedsrichter NRW • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.