Die Seite der NRW-Schachschiedsrichter

Reklamation eines illegalen Zugs

sxg5.jpgFrage: Die nebenstehende Stellung entsteht in einer Blitzpartie. Weiß spielt Sxg5+. Schwarz fasst seinen König an, um ihn aus dem Schach zu ziehen, stellt dann fest, dass der Zug Sxg5+ regelwidrig war. Was kann Schwarz nun tun?

Antwort: Nach Fide-Regel B3 c) kann der Schwarzspieler nun den Gewinn reklamieren. Das Recht zur Reklamation verfällt erst, wenn Schwarz seinen eigenen Zug ausgeführt hat.

2 Reaktionen zu “Reklamation eines illegalen Zugs”
  1. Rodin

    Bedeutet hierbei „Zug ausgeführt hat“ lediglich den König abzusetzen oder danach auch noch die Uhr zu drücken?

  2. MF

    „Zug ausgeführt hat“ bedeutet, dass der Spieler eine Figur anfasst, auf das Zielfeld setzt und dort loslässt. Damit ist der Zug ausgeführt.

Einen Kommentar schreiben

Suche

Kurznachrichten:

  • DGT 1001 – Mit der DGT 1001 hat der niederländische Marktführer in Sachen elektronischer Uhren einen kleinen, preiswerten und einfach zu ...
  • Die neue „Silver“ (2014) – Nachdem die einzige zugelassene Alternative zu den DGT-Uhren, die „Silver“, für einige Zeit nicht lieferbar war, ist jetzt ...
  • DGT 3000 – Nach mehr als zehn Jahren bekommt die DGT XL, das Flagschiff unter den Uhren des holländischen Marktführers in ...
  • Meta

    Copyright © 2017 by: Schachschiedsrichter NRW • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.